Konzept von Power(n) für Pänz

"Power(n) für Pänz" - das Projekt für unsere Leverkusener Pänz

 

Power(n) für Pänz besteht aus vielen verschiedenen Bausteinen, das wohl bekannteste ist das 24h Schwimmen.

Durch die finanzielle Unterstützung von Sponsoren aus Wirtschaft und Sport, von Privatleuten und Prominenten aus Leverkusen und Umgebung gelingt es seit dem Jahre 2004 ein 24-Stunden-Schwimmen im Sport- und Freizeitbad CaLevornia mit einem bunten Rahmenprogramm zu organisieren.  

Jedes Mal beteiligen sich auch überregional bekannte Künstlerinnen und Künstler, Sportlerinnen und Sportler, Kultureinrichtungen, Musikgruppen und Vereine aktiv im Wasser oder bringen sich ein, um die Schwimmerinnen und Schwimmer der bisher insgesamt geschwommenen über 200.000 Bahnen und deren Fans oder Familien zu unterhalten.

Die namhaften Sponsoren aus Leverkusen und dem Umland leisten einen Beitrag von 0,50 € pro geschwommener Bahn.

Mit dem erschwommenen Betrag von ca. 20.000 € jährlich wurden in den letzten Jahren Leverkusener Grundschulkinder individuell in ihrer sozialen und motorischen Entwicklung gefördert.

Neben dem 24h Schwimmen gibt es über das Jahr verteilt immer wieder die Möglichkeit für Power(n) für Pänz zu spenden. Ob als Teilnehmer der Traditionsveranstaltung des EVL-HalbMarathons oder anderer namenhaften Leverkusener Sportveranstaltungen, sowie als privater Investor für einen guten Zweck, hier auf dieser Seite gerne auch genannt.

 

                                                      Jeder Unterstützer hilft  - egal mit welchem Betrag!

Ziel der Aktion

-"Jedes Leverkusener Kind soll schwimmen lernen!"

 

Schwimmen zu können ist ein wichtiger Bestandteil unserer Kultur. Schwimmen zu können ist nicht nur die Fähigkeit, sich vor dem Ertrinken zu bewahren, sondern bedeutet den Zugang zu vielen Bewegungs- und Lebensbereichen, wie dem Urlaub an der See, allen Wassersportarten, dem Besuch im Schwimmbad oder den Gang zum Baggersee.
Umso erschreckender ist die erhebliche Zunahme der Zahl der Nichtschwimmern in den letzten Jahren und den Todesfällen von Kindern und Jugendlichen im Wasser.

Dieser Tendenz möchte der Sportpark Leverkusen in Zusammenarbeit mit den Schulen der Stadt entgegen wirken mit einem qualifizierten sportpädagogischen Programm für Kinder und Jugendliche im neuen Hallenbad Wiembachtal, die aus den unterschiedlichsten Gründen bisher ?auf dem normalen Weg? nicht Schwimmen gelernt haben.

 

Wir brauchen Ihre Unterstützung, um das Ziel "Schwimmen zu können" möglichst vielen Kindern zu ermöglichen!

Helfen Sie mit!

 

Druckversion

Veranstalter